Trennschnitte mit elektrischen und hydraulischen Wandsägeanlagen mit bis zu 2000mm Sägeblättern für Schnitttiefen von 90cm.

Wandsägearbeiten als saubere Lösung für Stahlbeton, Beton, Bruchstein und Mauerwerk

Eine Wandsäge ist, einfach beschrieben, ähnlich konstruiert wie eine große Kreissäge und arbeitet schienengeführt. Dies ermöglicht eine exakte Führung entlang vorgegebener Linien. Zum Einsatz kommt diese praktische Säge immer dann, wenn bauliche Änderungen in Beton oder Mauerwerk erforderlich sind. So ist die Wandsägetechnik beispielsweise die effiziente Lösung für das bündige Abtrennen von Betonteilen oder das Ausschneiden von Tür- oder Deckenöffnungen.

Breites Einsatzspektrum für Wandsägearbeiten

Grundsätzlich ist die Wandsägetechnik immer dann, dass Mittel der ersten Wahl, wenn eine möglichst geringe Staubbelastung sowie effizientes und erschütterungsfreies Arbeiten bei exakten Ergebnissen gewünscht ist. Vorgaben, die in dieser Summe mit keinem anderen Bearbeitungswerkzeug für Beton, Stahlbeton oder Naturstein realisierbar sind. Vor allem bei nachträglichen Baumaßnahmen oder beim Rückbau in Gebäuden ist der Einsatz dieser Sägetechnik ideal. So fertigt dieses Spezialwerkzeug schienengeführt Tür- und Fensterdurchbrüche oder Deckenöffnungen exakt nach den vorgegebenen Abmessungen an. Alternativ arbeiten die praktischen Sägen die zur Verlegung von Leitungen erforderlichen Schlitze oder Fugen aus Decken, Wänden und Böden heraus.

Durch die exakte Schnittführung und die erschütterungsarme Arbeit zeigt diese Sägetechnik vor allem im sanften Rückbau ihre große Stärke. So verhindern Sie beispielsweise beim bündigen Abtrennen von Balkonen für die Bausubstanz schädliche Erschütterungen. Dies gilt ebenfalls für den teilweisen Abriss von Gebäuden, bei dem Beton-Elemente vom restlichen Gebäude abzutrennen sind.

Diamanttechnik gewährleistet höchste Schnittqualität

Ein wichtiger Aspekt bei allen Wandsägearbeiten ist die eingesetzte Diamanttechnik beim wassergekühlten Sägeblatt. Denn nur entsprechend bestückte Sägeblätter sind in der Lage, die erforderlichen sauberen Schnitte in Mauern aus entsprechend harten Werkstoffen wie Beton zu setzen. Für das genaue Einhalten der vorgegebenen Maße sorgt das spezielle Führungssystem, das im unmittelbaren Arbeitsbereich fixiert wird.

Genauso wichtig wie die erschütterungsarme und saubere Durchführung der Arbeiten ist der Sicherheitsaspekt bei Wandsägearbeiten. Daher ist es erforderlich, bereits im Vorfeld mittels einer Kernbohreinheit entsprechende Sicherungsbohrungen durchzuführen, um die ausgeschnittenen Mauer- oder Betonteile mit Ketten oder Seilen zu sichern. Des Weiteren können in den Ecken der Bauteile Kernbohrungen (Eckbohrungen) hergestellt werden um Überschnitte durch das Diamantsägeblatt zu Vermeiden. Mit diesen Mitteln wird gewährleistet das die Statik nicht beeinträchtigt wird.

Vorteile der Wandsägetechnik

Diese Vorteile dieser speziellen Technik sprechen für sich.

– Bereits bei kleinen Öffnungen einsetzbar.

– Für alle Untergründe geeignet.

– Schneiden in jedem Neigungswinkel möglich.

– Schnitte sind präzise und winkelgerecht.

– Wandsägetisch wird in Schienen geführt – daher universeller Einsatzbereich.

– Vertikale und horizontale Schnittführung möglich – Einsatz auf Decken, Wänden und Böden

Zu den weiteren Vorzügen der Wandsägetechnik zählt die bereits erwähnte erschütterungsarme Arbeit sowie die geringen Staubemissionen, die während der Arbeit entstehen.